Wissenstransfer von der Theorie ins echte Leben

Training on the Job – wenn aus Theorie erfolgreiche Praxis wird

Mit Verantwortung und Praxis-Wissen zum Erfolg

Das Training on the Job als Puzzleteil für ein erfolgreiches Coaching

 

Training on the job bedeutet übersetzt nicht mehr als die Ausbildung am Arbeitsplatz und ist essenziell für eine nachhaltige Weiterentwicklung der erlernten Fähigkeiten in den theoretischen Kursen. Nicht nur Nachwuchstalente auf dem Weg zum nächsten Step als Fach- oder Führungskraft profitieren vom On the job Training, sondern auch alle anderen Teilnehmer, die ihre Erolgsquoten verbessern wollen. Der Fokus liegt auf der Wissensvermittlung im direktem Arbeitsumfeld, beispielsweise im direkten Kundengespräch, also das Lernen am Arbeitsplatz. In der Praxis haben wir die Möglichkeit Fehler frühzeitig zu erkennen und mit gezielten Lösungen bereits zu bekämpfen. Das Ziel des Training on the Job ist es, alle gelernten Kompetenzen in der Praxis genau anzuwenden. Spontanes und individuelles Agieren ist hier die Devise.

Mit Stefan Gebhardt gelingt der Verkaufserfolg auch in der Praxis

Warum nicht nur Nachwuchstalente sondern auch Führungskräfte vom Training on the Job profitieren

Theoretisches Wissen ist oftmals schnell veraltet, vergessen oder bereits überholt. Der Wissenstransfer in die Praxis gibt uns die Möglichkeit auf unbekannte Reaktionen von Kunden zu reagieren. Neben dem Vermitteln von firmenspezifischen Inhalten direkt im Arbeitsalltag, gibt das Training on the Job außerdem die passende Basis für ein individuelles und zeitgleiches Feedback. Stefan Gebhardt hat durch seine jahrelange Erfahrung im Bereich Verkauf bereits ein breitgefächertes Know-How gesammelt. Gemeinsam mit seinem Team im Training on the Job ist er an Ihrer Seite und analysiert den Verkaufsprozess direkt am Kunden.

Jetzt Kontaktieren und den Grundstein für die Zukunft legen

Welche Arten von Training on the Job gibt es?

In der Personalentwicklung unterscheidet man in drei wichtige Arten von Personalentwicklungs-Instrumenten:
der Job Rotation, dem Job Engagement und dem Job Enrichement.
Alle drei Arten können mithilfe des Training on the Job ausgebaut, verbessert und perfektioniert werden.

Job Rotation

Bei der Job Rotation handelt es sch um einen Tausch der Arbeitsplätze. Diese Methodik ist besonders effektiv, wenn es viele Abteilungen gibt, die eng miteinander zusammenarbeiten. Bei der Job Rotation lernt der Teilnehmer besser Zusammenhänge zu verstehen und darüber hinaus einen abwechslungsreichen Alltag zu erschaffen.

Job Enlargement

Beim Job Engagement erhält der Arbeitnehmer zu seinen bestehenden Aufgabengebiet weitere, neue Tätigkeiten dazu. Das bedeutet nicht, dass der Mitarbeiter direkt befördert wird, sein Aufgabenspektrum wird vielmehr erweitert, was zu einer späteren Aufstiegsmöglichkeit oder zu einer Stellvertreter-Position führen kann.

Job Enrichment

Beim Job Enrichement erhält der Mitarbeiter ebenso ein neues Tätigkeitgebiet dazu, der unterschied zum Job Engagement besteht aber darin, dass sich diese Aufgaben in einer höheren Hirachiestufe befinden. Somit erhält der Angestellt mehr Verantwortung und Entscheidungsmacht.

 

 

 

 

Warum ist das Training on the Job das richtige für mich?

 

Weiterbildung direkt am Arbeitsplatz

Die Weiterbildung geschieht direkt am Arbeitsplatz, so kann das gelernte Wissen in die Praxis umgesetzt werden. Neue Aufgaben, mehr Verantwortung aber auch unbekannte Abteilungen können im Training on the Job zielgenau trainiert, analysiert und verbessert werden.

 

Enger Kontakt mit Kollegen und Kunden

Beim Training on the Job wird keine Arbeitsatmosphäre simuliert, sondern sie ist real. Gerade die alltäglichen Aufgaben und der Umgang mit dem Umfeld sind wichtig für ein nachhaltiges Training welches funktioniert.

 

Stefan Gebhardt Traings als Ansprechpartner an Ihrer Seite

Das Umsetzen der gelernten Fähigkeiten wird durch die Anwesenheit des Teams von Stefan Gebhardt Traings gestärkt. Die Personalentwicklung ist beim Training on the Job ein eher unscheinbarer Vorteil. Das sehr nahe und genaue Training stärkt die Beziehung der Mitarbeiter zum Unternehmen und entwickelt ihre individuellen Fähigkeiten weiter.

 

Individuell und Flexibel

Das Training ist maßgeschneidert und flexibel, somit wird auf persönliche Stärken und Schwächen optimal eingegangen. Mithilfe ausgeklügelter Methoden lernt der Teilnehmer von unserem erfahrenen Team binnen kürzester Zeit das theoretische Wissen maßgeschneidert auf ihn umzusetzen.

 

Kundenstimmen

Das sagen Kunden über ihre Erfahrungen mit dem Stefan Gebhardt Trainings.

Linda Renneisen

Inhaberin - food-vibes.com

Kolja B.

Gründer & Geschäftsführer

Gabriel

Gründer & Inhaber

Rick Schütze

Keyaccount Manager - Hauptstadt TV

Was sind die Vorteile beim Training on the Job?

Dank des Arbeitsumfeldes mit Kunden und Kollegen befindet sich der Teilnehmer in deiner gewohnten Umgebung und kann das gelernte Wissen direkt anwenden. Durch den engen Kontakt und die Anwesenheit des Coaches wird individuell und zeitnah geschult. Das Training basiert auf der Methode des Learning by Doing, womit der Teilnehmer sein erlentes Know-How noch besser vertiefen kann. 

Die häufigsten Fehler beim Training on the Job

Oftmals unterschätzen sich Führungskräfte beim Training ihrer Mitarbeiter und hoffen, dass die Methodik einer Fortbildung bereits die Wunderfrucht in sich trägt. Für einen langfristigen Erfolg ist es wichtig, dass erfahrene Trainer dem Teilnehmer zur Seite stehen.

  • Mehr Verantwortung heißt nicht gleich, dass zusätzliche Aufgaben hinzu kommen müssen. Diese Angst sollte dem Teilnehmer abgenommen werden
  • Oftmals haben Teilnehmer Angst, dass das Training on the Job Kontrollen durch eine externe Person bedeutet. Genau jenes ist es genau nicht. Das Einsetzen eines Coach erfolgt hier primär, um den Arbeitnehmer optimal zu schulen
  • "Der Coach wird eingesetzt, um dir über die Schulter zu schauen." Einfach erklärt ist es richtig, aber am Ende des Tages ist ein Training on the Job viel mehr der Wissenstransfer aus unseren Coachings zur Anwendung im eigentlichen Tagesgeschäft
  • Vermeiden Sie zu große Gruppen beim Training in the Job vor Ort. Die Vermittlung von Theoriewissen am Arbeitsplatz funktioniert am Besten in kleineren Gruppen.

Jetzt Kontaktieren und den Grundstein für die Zukunft legen

Häufig Fragen

Balance is the key! Es ist wichtig ausgewogen zu planen. Ein nachhaltiger und langfristiger Trainingserfolgt entsteht durch ein wiederkehrendes aber mit Pausen gestaltetes Training. Wir empfehlen daher je nach Branche und Bedürfnissen ein Training on the Job von 5-12 mal im Jahr.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass ein Training von 4 Stunden zuzüglich Auswertung am effektivsten für den Teilnehmer ist. Um ein effektives lernen am Arbeitsplatz zu fördern.

Das Training eignet sich entgegen der meisten Vorstellung für jedermann. Vom Auszubildenden bis hin zum Geschäftsführer ist das Training on the Job eine wichtige Säule im Unternehmenserfolg.

Beispielsweise das Gefühl von Kontrolle oder einen Arbeitsplatzwechsel dem Arbeitnehmer zu vermitteln. Führen Sie vor dem Training on the Job ein Gespräch, wo die gemeinsamen Ziele und Gründe für das Coaching aufgearbeitet werden. In jedem Fall geht es hier immer um eine Weiterentwicklung des Mitarbeiters, um eine schöne, erfolgreiche Arbeitsatmosphäre zu schaffen aber auch den Unternehmenserfolg zu sichern.